Kabelconnect » Kein TV-Blackout durch Analogabschaltung – PrimaCom garantiert zuverlässige Fernsehübertragung wie bisher

Kein TV-Blackout durch Analogabschaltung – PrimaCom garantiert zuverlässige Fernsehübertragung wie bisher

Mit der bundesweiten Einstellung der analogen Satellitensignale am 30. April 2012 durch sämtliche Programmveranstalter, wird sich für die über eine Million PrimaCom Kunden nichts ändern. Der Führende Anbieter für Internet, Telefon und Fernsehen in Ostdeutschland ist bestens auf die technische Umstellung vorbereitet, nicht zuletzt durch sein hochmodernes Netz, in dem schon seit Jahren digitale Signale den Vorzug genießen. Einen TV-Blackout brauchen die Kunden des Anbieters am 30. April also nicht zu befürchten.

Rund die Hälfte aller Haushalte in Deutschland nutzen ohnenhin bereits jetzt ausschließlich digitales Fernsehen. Kein Wunder, sind doch die Verkaufszahlen moderner Flachbildfernseher und digitaler Empfangsgeräte enorm gestiegen und die Qualität digitaler Programmübertragungen hierauf wesentlich hochwertiger, als in analoger Form. Hinzu kommt die riesige Sendervielfalt der digitalen Programmausstrahlung im Gegensatz zum analogen Empfang. Dennoch müssen auch Kunden, die den analogen Anschluss favorisieren in Zukunft nicht in die Röhre gucken. Durch die so genannte Re-Analogisierung bleibt ihnen die freie Wahl zwischen analogem und digitalem Empfang. Hiermit ist es möglich auch nach der Digitalisierung die analogen Programmangebote aus zirka 30 Sendern zu empfangen.

In den Genuss der vielfältigen Vorzüge des digitalen Anschlussen mit einer Fülle an interaktiver Nutzungsmöglichkeiten, riesiger Sendervielfalt und erstklassiger Ton- und Bildqualität, kommen diese Kunden dann jedoch nicht. Dabei ist es nach Ansicht von Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien ein völlig logischer Schritt, die analoge Programmausstrahlung endgültig abzuschalten. Schließlich erfolgt die Ausstrahlung der Fernsehprogramme derzeit doppelt, einmal in digitaler und einmal in analoger Form – eine unwirtschaftliche Angelegenheit.

Um die Kunden gezielt auf die Abschaltung vorzubereiten, geht PrimaCom in die Informationsoffensive. Direkte Kundenansprache, eine neue Internetplattform und eine Broschüre in der aufgeführt ist, was sich mit der Abschaltung des analogen Fernsehens ändert, sollen die Kunden des Anbieters bestmöglich auf den 30. April 2012 vorbereiten und ihnen das digitale Fernsehen schmackhaft machen. Angst braucht vor der Umstellung sicherlich niemand zu haben, im Gegenteil. Wer einmal in den Genuss der vielen Vorzüge des digitalen Angebots gekommen ist, wird diese sicherlich nicht mehr missen wollen.

2 Kommentare

  • 1. Steffen Jannasch schrieb am 11th Januar 2012 um 16:37 :

    Primacom – das ist doch gar nicht wahr !!! Wir in Dresden Cotta können leider nur Analog-TV empfangen, da das Netz nicht auf Digital-TV umgestellt ist und auch vorraus. noch in den Sternen steht ob und wann das geschehen soll – laut Telefonanruf einer Servicemitarbeiterin von Primacom. Primacom ist wahrscheinlich der letzte Anbieter aus dem Hinterwald nach Hinterpusemuckel hinter den 28 Bergen…rückständig wie die Steinzeit !!!!

  • 2. Meyer schrieb am 21st Februar 2012 um 11:28 :

    Vielleicht sollte man sich einfach mal mit dem Markt beschäftigen, ehe man soetwas schreibt. Leider liegt es nicht an Primacom sondern an Kabel Deutschland, welche das Signal nicht durchleiten wollen.

    Strategie des gelben Riesen, Kunden direkt binden und mehr Einnahmen.

    Leider bleiben die Mieter auf der Strecke!

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>